Mittwoch, 28. November 2012

Filmbeurteilung

Nächste Woche wird unser Film "Relikt der Eiszeit"
über den Kabelsender NRWision landesweit ausgestrahlt,
hier ist die Beurteilung des Filmes so wie die Redaktion des
Fernsehsenders sie sieht:

Von: Redaktion nrwision <redaktion@nrwision.de> addContact
An: wildlife-media@t-online.de <wildlife-media@t-online.de> addContact
Erhalten:28.11.12 18:36

Redakteur:
Stefanie Vollmann

Liebe Sabine Rasel,
Lieber Thomas Rasel,

wir werden Ihren Film "Relikt der Eiszeit" ab der kommenden Woche mehrfach in unserem Programm ausstrahlen. Genaue Sendezeiten können Sie in der Regel ab Freitag, 18:00 Uhr unserem Programm-Kalender entnehmen:
http://www.nrwision.de/programm/kalender.html

Als Lernsender möchten wir Ihnen gerne auch noch eine redaktionelle Rückmeldung zu Ihrem Beitrag anbieten, das Ihnen in übersichtlicher Form eine Einschätzung zu Ihrem Werk geben soll. Bei Rückfragen können Sie sich natürlich gerne an uns wenden.

Welche Elemente in Ihrem Beitrag halten wir für besonders gelungen?
·         Wahnsinnig tolle Aufnahmen! Gestochen scharf, bildstark, perfekt ruhige Kamerafahrten, Nahaufnahmen (der Mond!!)
·         Toller Sprecher
·         Mir gefällt, dass die Naturdokumentation an Ihnen beiden aufgehängt ist, ein schöner roter Faden
·         Sehr gute Tonmischung
·         Interessantes Thema "Relikte der Eiszeit", eine Landschaft, über die ich noch nichts wusste.
·         Schön, dass Sie Ingmar erwähnen und der Zuschauer so einen kleinen Blick hinter die Kulissen bekommt "Wie finden Sie diese tollen Orte?)
·         Der Einsprecher-Teil zum Wetter ist sehr gut! Man sieht, wie sich im Hintergrund etwas zusammenbraut und Sie, Herr Rasel, sprechen sehr authentisch
·         Polarlichter, wie traumhaft.
·         Bezug "Die Temperaturen haben der Ausrüstung zugesetzt" machen die Kälte für den Zuschauer noch deutlicher, greifbarer


Welche inhaltlichen Verbesserungsvorschläge haben wir für Sie?
·         Ihr erster Aufsager-Teil am Bach kommt etwas unvermittelt. Vielleicht hätte eine kurze Einleitung zu Beginn geholfen "Sabine und Thomas Rasel und ihre Hunde erkunden …"
·         Das Foto/die Totale bei 6:47 Minuten steht für meinen Geschmack zu lang, die bewegten Bilder, die danach kommen sind deutlich stärker. Ich hätte das Foto/ die Totale (ich kann nicht erkennen, ob zu Beginn weggelassen.
·         Manchmal habe ich das Gefühl, dass Bilder mehrfach verwendet wurden, zum Beispiel Ast auf der Steinkuppe, der wie ein Geweih aussieht
Technische Anmerkungen zu Ihrem Beitrag:
·         In Ihren Aufsager-Teilen wäre ein Ansteck-Mikrofon toll. So fiele Ihre Spreche in der Lautstärke gegenüber dem Sprecherteil nicht ab!!!
·         Ich bin mir nicht sicher, wie mir die Aufsager-Teile gefallen. Ich glaube, dadurch, dass sie so selten da sind, kommen sie jedes Mal etwas überraschend. Ein wenig häufiger wäre vielleicht konsequenter.
·         Bei 11: 50 ist eine Zwischenfrage "Hast du das drauf?" mit drin
·         Wir haben die Musik 5db leiser gemacht
Mein Gesamteindruck:
Das Dovrefjell in Norwegen ist ein Fleckchen schöner, unberührter Natur im Wandel. Ich konnte viel über diese Region, ihre Bewohner und vor allem den stetigen Wandel lernen. Und: Ich habe wahnsinnig beeindruckende Bilder gesehen.
Ihre Dokumentation ist auf jeden Fall ein Höhepunkt in unserem Programm - qualitativ und inhaltlich.  Wir würden uns über weitere Beiträge freuen.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen. Wir wünschen Ihnen viel Freude mit nrwision und freuen uns auch weiterhin auf Ihre Beiträge in unserem Programm!

Beste Grüße,

Stefanie Vollmann
(Programmredaktion)

nrwision - der tv-lernsender für nordrhein-westfalen.
Institut für Journalistik / TU Dortmund
Emil-Figge-Str. 80
44227 Dortmund

Tel.:    0231 / 475 415 - 28
Fax:     0231 / 475 415 - 44
Mail:  redaktion@nrwision.de

nrwision im Internet:
http://www.nrwision.de

Lernsender-Fans treffen sich auch hier:
http://www.facebook.de/nrwision

Keine Kommentare:

Kommentar posten