Donnerstag, 5. Juli 2012

Relikt der Eiszeit-Filmschnitt

Stunden über Stunden... ich zähle sie schon gar nicht mehr... heißt es Szenen
sortieren, zurecht schneiden, arangieren und auf die Timeline von dem
Filmschnittprogramm Sony Vegas ziehen. Damit nicht genug, jede Szene 
wird nachbearbeitet... sprich Tonwerte müssen angepasst werden und eine
vernünftige Schärfe gesetzt werden. Auch die Tonspuren haben es in sich,
da ich viel auf Takt zur Musik schneide, muß diese natürlich vorab eingekauft
werden... gar nicht so einfach den richtigen Stil zu finden. Meistens muß auch
der Originalton der Szene nachbearbeitet werden und wenn man meint das
Werk sei vollendet kommt der Text für den Sprecher... so ein Fall für sich.
Die Bilder zeigen wie es so ungefähe aussieht auf meinem Monitor.





Keine Kommentare:

Kommentar posten